International Vegetarian Union
IVU logo

FAQ Häufig gestellte Fragen - Getränke
Was ist mit Wein und Bier?

Wein wird nach der Gärung geklärt oder gereinigt. Einige der dazu benutzten Zutaten sind folgende:

  • Speisegelatine (aus Knochen hergestellt)
  • Fischleim (gemacht aus der Schwimmblase von Fischen)
  • Kasein und Kaliumkaseinat (Micheiweiße)
  • Tiereiweiß (Eiweiß aus Eiern und getrocknetes Blutpulver)
In Großbritanien wird Bier (Bitter) gewöhnlich auch mit Hilfe von Fischleim verfeinert.
Guinness ist für VeganerInnen nicht geeignet.
Klärmittel sind Substanzen, die oft zu Bier (besonders britischem Bier oder "Bitter") oder Wein während der Gärung hinzugegeben werden, um Partikel und Hefe einfacher abzutrennen, und so das Produkt zu klären.
Klärungsmittel sind nur in winzigen Mengen im fertigen Produkt enthalten; sie sollten sich aus dem Produkt absetzen und nicht in der Lösung verbleiben.
Allerdings können bei einer chemischen Untersuchung noch Moleküle auml;rungsmittels nachgewiesen werden. Einige Klärungsmittel sind tierischen Ursprungs. Die häufigsten sind Fischleim, gemacht aus getrockneten Schwimmblasen von Stören, Gelatine, Eiweiß aus Eiern oder Blut (in Weinen) und Kaseinate (aus Milch, auch benutzt in Weinen).
Allerdings gibt es auch viele nicht tierische Quellen. Die häufigsten sind Bentonit (Lehm), Irishmoos (eine Art Seetang), Silikondioxid und Polyclar.

Für nach dem deutschen Reinheitsgebot gebrautes Bier ist es nicht verboten, Klärungsmittel zu verwenden, da allgemein geglaubt wird, dass im fertigen Produkt keine Klärungsmittel mehr vorhanden sind.

Tierische Produkte werden manchmal auch benutzt, um den Geschmack des Weines/Bieres zu ändern oder die Bierblume zu kontrollieren.

Die meisten Spirituosen/Mischgetränke sind für VeganerInnen geeignet - Ausnahmen sind einige Wodkas (kann durch Knochenkohle geklärt worden sein) und Campari (enthält Cochenille - ein Farbstoff aus Insekten).

Sehen Sie dazu auch folgende Informationsblätter (in Englisch) der Vegetarian Society UK:
FAQ-Index

Betreut von Bettina Rehberg - german@ivu.org